lesen


lesen
lesen Vst. std. (8. Jh.), mhd. lesen, ahd. lesan, lesen, as. lesan Stammwort. Aus g. * les-a- Vst. "auflesen, sammeln", auch in gt. lisan, anord. lesa, ae. lesan, afr. lesa. In dieser Ausgangsbedeutung läßt sich das Wort vergleichen mit lit. lèsti "picken, pickend fressen", heth. leššāi- "auflesen" und vielleicht kymr. llestr "Gefäß". Eine Variante * leǵ- "auflesen" liegt vor in l. legere, gr. (ana)légein und alb. mb-ledh (das den Palatal erweist). Die neuere deutsche Bedeutung "(ein Buch) lesen" beruht auf einer Bedeutungsentlehnung aus dem Lateinischen: l. legere bedeutet wie gr. (ana)légein zunächst "auflesen", dann auch "einer Spur folgen" und entwickelt daraus die Bedeutung "den Schriftzeichen folgen, lesen" (Legende, Logik). Da die vermittelnde Bedeutung "einer Spur folgen" durchaus im Hintergrund steht, erschien die Bedeutung "lesen" als abhängig von der Bedeutung "auflesen" und wurde deshalb von dem deutschen Wort für "auflesen" übernommen. Durch das Auflesen von Runenstäbchen kann die Bedeutung nicht erklärt werden, da für das Runenlesen praktisch nie das Wort lesen verwendet wird (statt dessen vor allem raten, was in der Tat das englische Wort für "lesen" ergeben hat, nämlich to read, entsprechend to write für "schreiben" als ritzen, ebenfalls ein Wort aus der Runentechnik, während das Deutsche mit schreiben wiederum aus dem Lateinischen entlehnt hat). Präfigierungen: er-, verlesen; Partikelverben: ab-, auslesen; Abstraktum in der Ausgangsbedeutung: Lese, in der speziellen Bedeutung: Lesung; Adjektiv ( PPrät.): belesen.
   Ebenso nndl. lezen, nschw. läsa, nisl. lesa; leer, lismen.
Ganz (1957), 129;
Seebold (1970), 332f.;
Petzsch, Ch. ASNSL 224 (1987), 352-355;
LM 5 (1991), 1908f.;
Moeller-Schina (1969), 100f. (zu Lesung [eines Gesetzes]). indogermanisch iz.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lesen — Lesen …   Deutsch Wörterbuch

  • lesen — lesen: Das gemeingerm. Verb mhd. lesen, ahd. lesan, got. lisan, aengl. lesan, schwed. läsa geht mit verwandten Wörtern auf eine Wurzel *les »verstreut Umherliegendes aufnehmen und zusammentragen, sammeln« zurück, vgl. z. B. die balt. Sippe von… …   Das Herkunftswörterbuch

  • lesen — V. (Grundstufe) das Geschriebene ansehen und seinen Sinn verstehen Beispiel: Das Kind kann noch nicht lesen. Kollokation: ein Buch lesen lesen V. (Aufbaustufe) Früchte o. Ä. von etw. abnehmen und einsammeln Beispiele: Sie gingen in den Wald, um… …   Extremes Deutsch

  • Lesen — Lesen, ein Buch lesen für mich ist das das Erforschen eines Universums. «Marguerite Duras [* 1914]; franz. Schriftstellerin» Ich lösche das Licht selten aus, ohne vorher gelesen zu haben. Indem man das Geistige zwischen das Sinnliche des Tages… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • lesen — ¹lesen 1. a) auslesen, durcharbeiten, durchgehen, durchlesen, durchsehen, Einblick nehmen, einsehen, entziffern, erfassen, schmökern, überfliegen. b) ablesen, aufsagen, deklamieren, rezitieren, verlesen, vorlesen, vorsprechen, vortragen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • lesen — lesen, liest, las, hat gelesen 1. Ich habe gelesen, dass es ab heute Sonderangebote gibt. 2. Deine Schrift kann ich nicht gut lesen. 3. In der Schule lesen wir ein Buch von Goethe …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Lesen — (nach dem lat. legere; beides eigentlich soviel wie sammeln), die Kunst, aus sichtbaren Zeichen der Sprachlaute (Buchstaben) diese selbst und dadurch die von andern in Schrift oder Druck niedergelegten Gedanken zu erkennen. Dem entsprechend ist… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lesen — Lesen, Buchstaben zu Wörtern und Sätzen zusammenfassen, wurde bis ins 19. Jahrh. durch die Buchstabiermethode gelehrt, obwohl schon Ickelsamer (1530) die Lautiermethode forderte, die dann nach vielfachen Versuchen von Campe, Olivier, Krug u.a.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • lesen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • vorlesen Bsp.: • Der Junge konnte nicht lesen. • Warum setzt du dich nicht dort drüben hin und liest ein Buch? , sagen sie. • Abends lese ich oft …   Deutsch Wörterbuch

  • Lesen — Lesen, die sichtbaren Zeichen der Sprachlaute in die entsprechenden hörbaren Laute übertragen. Der Unterricht im L. geht vom Einfachsten, dem Buchstabenlesen, aus u. schreitet zu dem Sylben , Wort u. Satzlesen fort u. bezweckt vollkommene… …   Pierer's Universal-Lexikon